ETL AKTUELL: Beratung für geistiges Eigentum: Neue Herausforderungen im Patent- und Markenrecht


Rechtsstand vom: 18-10-2021
Quelle: ETL
Drucken

Der Buchdruck, das Auto, der Fernseher – der deutsche Erfindergeist ist weltberühmt. Doch wie schützt man seine Erfindung und wie kommt man von der Erfindung zum Patent? Mit diesen Fragen setzt sich Diana Taubert, Patentanwältin und Geschäftsführerin der ETL IP Patent- und Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, täglich auseinander. Sie kümmert sich darum, dass jede Idee – von der neuen Technologie bis zur Marke – ihr passendes Schutzrecht erhält.

In einer globalisierten Welt, in der der internationale Wettbewerb stetig zunimmt, ist der Schutz des geistigen Eigentums („Intellectual Property“) wichtiger denn je. Viele Unternehmen nutzen heute sogenanntes IP Management, um den Prozess vom Finden der Idee bis zu deren Schutz planvoll und strukturiert umzusetzen. Doch auch für kleine und mittlere Unternehmen ist es wertvoll, sich mit dem eigenen geistigen Eigentum auseinanderzusetzen. Um die dahinterliegenden Prozesse zu vereinfachen, gibt es seit 2020 die DIN 77006 für Qualitätsstandards im Management von IP in Unternehmen. Dabei handelt es sich um einen Leitfaden, der die Prozesse im IP Management darstellt und formalisiert.

Weshalb Diana Taubert die DIN 77006 empfiehlt, warum sich auch kleine und mittlere Unternehmen mit IP Management auseinandersetzen sollten und welche Förderungen Unternehmen für den Schutz des eigenen geistigen Eigentums beantragen können, erfahren Sie in der neuen Folge von ETL AKTUELL.

Mehr über die Arbeit von ETL IP erfahren Sie in der neuesten Folge von ETL AKTUELL mit Diana Taubert. Das Magazin wird regelmäßig von Wirtschaftsjournalistin Jessica Schwarzer moderiert.

Die ganze Folge ETL AKTUELL mit Diana Taubert sehen Sie hier:


IP Management, Markenrecht, Patentrecht