E-Commerce in der Post-Pandemie: fynax lädt zur Diskussion über den Handel der Zukunft und seine gesellschaftlichen Folgen


Rechtsstand vom: 21-10-2021
Quelle: ETL
Drucken

Der Onlinehandel zählt in der Corona-Pandemie zu den Krisengewinnern überhaupt. Mit einem prognostizierten Rekordumsatz von über 100 Milliarden Euro in diesem Jahr scheint der E-Commerce dem stationären Einzelhandel weiter den Rang abzulaufen. Immer mehr Händler*innen setzen daher auf das Onlinegeschäft, um am Boom zu partizipieren.

Über die aktuellen Trends und Herausforderungen im E-Commerce, die Frage der Nachhaltigkeit des Aufschwungs sowie die gesamtgesellschaftlichen Implikationen in einer digitalen „post-pandemischen“ Zukunft lädt fynax, die digitale Marke der ETL-Gruppe, ein hochkarätiges Panel aus Politiker*innen, Vertreter*innen der wichtigsten Digitalverbände Deutschlands und Expert*innen zur Diskussionsrunde am 3. November 2021 im Telefónica-Basecamp in Berlin Mitte. Organisiert wird das Event von meko factory – Werkstatt für Medienkompetenz GmbH, die seit 2015 im Rahmen der Veranstaltungsreihe young + restless Netzwerktreffen für Young Professionals aus dem politischen Berlin, der Startup-Szene, der Medienwelt sowie der Kreativwirtschaft ermöglicht.

Wie kann es gelingen, die Digitalisierung im Handel inklusiv und generationenübergreifend zu gestalten? Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um kleinere und neue Händler*innen am E-Commerce-Boom zu beteiligen? Und braucht es europäische Antworten auf die großen internationalen Marktplätze aus China und den USA?

Diesen Fragen widmen sich am 3. November 2021 die Panelisten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Neben Impulsvorträgen von Alexander Rabe, Geschäftsführer eco Verband der Internetwirtschaft, und Dr. Anna Wolf, Fachreferentin für E-Commerce bei ifo Institut, werden unter anderem Oliver Prothmann, Präsident des Bundesverband Onlinehandel e.V. (BVOH), Miriam Wohlfarth, Präsidiumsmitglied bei bitkom und Gründerin von Banxware sowie die Chefredakteurin des E-Commerce-Magazins Christiane Manow-Le Ruyet ihre Perspektiven zur Diskussion stellen.

Komplettiert wird die Debatte durch prominente Politiker*innen. Insbesondere das mögliche Aufeinandertreffen von Mario Brandenburg, Digitalpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion, und dem angefragten amtierenden Beauftragten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für Digitale Wirtschaft und Start-ups, Thomas Jarzombek (CDU/CSU), wird mit Spannung erwartet. Die Moderatorin Ilka Groenewold wird die Teilnehmer*innen durch den Abend führen.

Jetzt kostenlos zum Event anmelden:
https://www.eventbrite.de/e/yr-e-commerce-in-der-post-pandemie-tickets-176879500347


Diskussion, e-commerce, fynax, Veranstaltung