Die Einführung des E-Rezepts: ETL ADVISION und scanacs veröffentlichen Whitepaper


Rechtsstand vom: 25-11-2021
Quelle: ETL
Drucken

Die Einführung des E-Rezepts bringt erhebliche Veränderungen für Apotheken, Krankenkassen und ihre Kundschaft mit sich und für das deutsche Gesundheitswesen ist das E-Rezept ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Digitalisierung. Die Erwartungen sind hoch, dass die damit verbundenen Prozesse vereinfacht werden und mehr Transparenz geschaffen wird. Die Direktabrechnung zwischen Apotheken und Krankenkassen ist dabei eine Prozessinnovation. Doch welche Vorteile gibt es in der Zusammenarbeit mit dem Steuerberater? Und wie steht es um die rechtlichen Rahmenbedingungen des neuen Prozesses? Diese und andere Fragen beantwortet das Whitepaper von ETL ADVISION und scanacs.

Auf zehn Seiten erläutern Stephan Kohrt, Betriebswirt VWA, Carmen Brünig, Steuerberaterin bei ETL ADVISION und Jörg Weise, Head of Consulting bei scanacs, was Apotheker nun beachten müssen, damit der Übergang zum E-Rezept reibungslos gelingt. Das neue ETL-Whitepaper bietet eine juristische Bewertung dieser Abrechnungsmethode und beleuchtet die vertraglichen, datenschutzrechtlichen und versicherungstechnischen Aspekte. Die scanacs-Plattform unterstützt Apotheken beim Abrechnungsprozess, der ohne die Beauftragung eines Apothekenrechenzentrums funktioniert.

Das Whitepaper zur Einführung des E-Rezepts können Sie kostenlos unter folgendem Link herunterladen:


Apotheken, e-Rezept, ETL ADVISION